"Die Kundenansprache ist somit nicht länger eindimensional, sondern interaktiv", so Simon. "Unsere Kunden stellen Fragen, voten für Produkte, bestimmen deren Preise mit und beraten sich gegenseitig im Live-Chat – das stärkt unsere Community und zahlt positiv auf die Customer Experience ein." Der Gamification-Ansatz und das Investment in die Digitalstrategie zahlen sich offensichtlich aus: TV bleibt mit rund 70 Prozent Umsatzanteil zwar weiter der Hauptabsatzkanal, jedoch gewinnt der Digital Share mit 30 Prozent weiter an Relevanz und verzeichnet im Jahresvergleich ein Wachstum von 33 Prozent. Vor allem der App-Anteil (Second Screen) stieg im vergangenen Jahr um 50 Prozent.

Ein weiterer Effekt der Digital-Offensive ist die Verjüngung und Erweiterung der Zielgruppe. "Mit Start der digitalen Angebote nehmen wir eine Zunahme in der Generation X wahr, die wir künftig noch konsequenter ansprechen wollen", so Simon. Die digitale Präsenz soll dafür im laufenden Jahr weiter ausgebaut werden. Und auch die Weiterentwicklung der App soll dazu verstärkt beitragen.



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde